Sind Anbaugeräte prüfungspflichtig (UVV)?

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) liefert Anworten


Dachten Sie auch, Anbaugeräte wären von der UVV befreit? So denken sehr Viele. Folgend ein paar Informationen, die nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) im Bezug auf Anbaugeräte sehr wichtig sind.


Kurz erklärt:

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) ist eine Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln.


Sobald der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer ein Gerät übergibt, mit dem sein Mitarbeiter Arbeiten ausführen muss, greift die BetrSichV. Also betrifft dies Baumaschinen und natürlich auch hydraulische Anbaugeräte.


1. Gefährdungsbeurteilung zu jeden Arbeitsmittel muss eine Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen erstellt werden. 2. Unterweisung jeder Mitarbeiter muss entsprechend auf die Anbaugeräte unterwiesen werden. Je nach Einsatz ggf. sogar auch Einsatzbezogen. 3. regelmäßige Prüfung bereits in der Gefährdungsbeurteilung muss festgelegt werden, in welchen regelmäßigen Abständen das Arbeitsmittel durch eine befähigte Person geprüft werden muss; mindestens 1x jährlich 4. Dokumentation mit dem Anbaugerät müssen Betriebs-/Sicherheitanweisung des Herstellers (Bedienungsanleitung), Konformitätserklärung und das letzte Prüfprotokoll nach §3 Abs. 6 BetrSichV mitgeführt werden